3.2.2 Umsetzung und Praxisanwendung der Tests

Umsetzung und Praxisanwendung der Tests

Der KKA-Test, wie auch der Graphestesia–Test wurde jeweils mit zwei Kindern gleichzeitig durchgeführt. Dabei wurde zuerst der KKA-Test und anschliessend der Graphestesia–Test gelöst. Pro Gruppe dauerte die Testdurchführung zehn Minuten. Zu Beginn der Testdurchführung wurde anhand eines kurzen Gesprächs über Lebenswelt und Freizeit der Kinder Vertrauen zwischen den Kindern und der Testperson aufgebaut. Bevor die Testdurchführung begann, wurden zuerst die Kinder anhand von drei Smilies [ :) , :| , :( ] nach ihrem Befinden befragt. Wenn ein Kind auf das Smile :| oder auf :( zeigte, erkundigte sich die Testperson beim Kind nach dem Grund seiner Befindlichkeit. Anschliessend wurden die beiden Tests erklärt und vom Kind bearbeitet.

Damit die Reliabilität der Tests gewährleistet ist, wurde darauf geachtet, dass beide Testdurchführungen jeweils im gleichen Zimmer, wie auch zur gleichen Zeit stattfinden. Zudem war die gleiche Abfolge der Kinder bei der Testdurchführung, wie auch die Sitzanordnung bei der ersten sowie zweiten Testdurchführung dieselbe. Damit die Kinder während der Testdurchführung nicht gestört wurden, wurde zusätzlich ein Schild mit der Aufforderung nicht zu stören, an die Tür gehängt. Schliesslich wurde das Zimmer vor der Testdurchführung gelüftet, um frische Luft und damit genügend Sauerstoff für die folgende Konzentrationsphase zu garantieren.

Über die Autorin/den Autor
Claudia Bucher schloss 2012 Ihr Lehramt-Studium mit Schwerpunkt Psychomotorik an der Pädagogischen Hochschule Zentralschweiz ab.

Wie gefällt Ihnen diese Seite?
(0 Bewertungen, durchschnittlich 0 von 5)
Nach obenNach oben