Abstract

Abstract

Anhand der Intervention zweier Schulklassen der 2. Grundstufe wird im Rahmen dieser Arbeit die Frage untersucht, ob sich Teilaspekte der Wahrnehmung und der Konzentration durch den Einsatz von psychomotorischer Unterstützung verbessern. Um die Auswirkungen auf die Wahrnehmung und die Konzentration in Bezug auf die psychomotorische Unterstützung festzustellen, wurde bei einer Kontrollgruppe innerhalb von fünf Wochen psychomotorische Unterstützung geleistet. Gleichzeitig wurde eine Kontrollgruppe getestet, die keine psychomotorische Unterstützung erhielt. Die Ergebnisse zeigen auf, dass die Unterschiede zwischen der Untersuchungsgruppe und der Kontrollgruppe keine aussagekräftigen Unterschiede ergaben. Die Theorie hingegen bestätigt die Verbesserung der Wahrnehmung und der Konzentration in Bezug auf die psychomotorische Unterstützung.

Die Arbeit ist in zwei Teile unterteilt. Der erste Teil basiert auf dem theoretischen Hintergrund und geht einerseits auf die Inhalte der psychomotorischen Förderung ein, wie auch auf deren Ziele. Zudem werden die Wahrnehmung und die Konzentration näher erläutert. In einem zweiten Teil wird sowohl die Intervention näher beschrieben als auch die Ergebnisse präsentiert.

Über die Autorin/den Autor
Claudia Bucher schloss 2012 Ihr Lehramt-Studium mit Schwerpunkt Psychomotorik an der Pädagogischen Hochschule Zentralschweiz ab.

Wie gefällt Ihnen diese Seite?
(0 Bewertungen, durchschnittlich 0 von 5)
Nach obenNach oben