Wintergedicht "Stille Winterstraße"

Gedicht über Winter für Kinder

Text dieses Wintergedichtes

Es heben sich vernebelt braun
Die Berge aus dem klaren Weiß,
Und aus dem Weiß ragt braun ein Zaun,
Steht eine Stange wie ein Steiß.

Ein Rabe fliegt, so schwarz und scharf,
Wie ihn kein Maler malen darf,
Wenn er's nicht etwa kann.
Ich stapfe einsam durch den Schnee.
Vielleicht steht links im Busch ein Reh
Und denkt: Dort geht ein Mann.

Über dieses Gedicht

Dieses Wintergedicht über den ersten Schnee ist für Kinder ab etwa 7 Jahre (Grundschule) geeignet. Es stammt von Joachim Ringelnatz (1883-1934). Ringelnatz war ein deutscher Schriftsteller, Kabarettist und Maler. Mehr über ihn erfahren Sie unter wikipedia.org.

Dieses Wintergedicht als Winterbild

Hier können Sie dieses Wintergedicht in einem schönen Winterbild sehen und herunterladen. Senden Sie es an Freunde oder verlinken Sie es:

Wintergedicht Stille Winterstraße

Wintergedichte kaufen

Über folgenden Link können Sie Wintergedichte für Kinder auf CDs, als MP3 oder in Büchern kaufen: www.amazon.de

Schlagwörter

Dieser Artikel ist mit folgenden Schlagwörtern versehen. Klicken Sie auf ein Schlagwort, um weitere relevante Artikel zu sehen:

Wie gefällt Ihnen diese Seite?
(6 Bewertungen, durchschnittlich 4.33 von 5)
Nach obenNach oben