Wintergedicht "Der Schneemann schmilzt"

wintergedicht

Text dieses Wintergedichtes

Ein Kohlenauge fehlt bereits,
dein Hut ist arg verrutscht.
Die Möhre hängt schief im Gesicht,
wer hat dich so verpfuscht?

Mit Freude wurdest du gebaut,
ein stolzes Exemplar.
Bejubelt und bestaunt von unsrer
kleinen Kinderschar.

Sanft war der erste Sonnenkuss
doch schon warst du verloren.
Die Grade klettern hoch ins Plus,
du triefst aus allen Poren.

Schmilzt still dahin du armer Tropf,
wirkst nicht mehr elegant.

Jetzt fällt dir auch der Besenstiel
noch aus der schwachen Hand.

Sich wehren hat hier keinen Sinn,
du hältst die Zeit nicht auf.
Der Frühling kommt und weißt du was?
„Wir freuen uns darauf!"

© Anita Menger

Über dieses Gedicht

Dieses lustige Weihnachtsgedicht stammt von Anita Menger. Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung. Das Gedicht ist für Kinder ab ca. 10 Jahre (Grundschule) geeignet.

Wintergedichte kaufen

Über folgenden Link können Sie Wintergedichte für Kinder auf CDs, als MP3 oder in Büchern kaufen: www.amazon.de

Schlagwörter

Dieser Artikel ist mit folgenden Schlagwörtern versehen. Klicken Sie auf ein Schlagwort, um weitere relevante Artikel zu sehen:

Wie gefällt Ihnen diese Seite?
(1 Bewertung, durchschnittlich 5.00 von 5)
Nach obenNach oben