Einleitung Autismus

Einleitung Autismus

Im Ausbildungs- und Berufsverlauf habe ich immer wieder Kontakt mit Kindern und Erwachsenen mit Autismus gehabt. Die Arbeit mit dieser Zielgruppe empfand ich stets als besonders facettenreich und herausfordernd. Es bedarf kreativer Ideen, wie ein konstruktiver Kontakt und der Umgang mit den Menschen mit Autismus erschlossen werden kann. Für das Thema Krisenintervention und Konfliktmanagement in der Heilpädagogik finde ich es sehr interessant, wie in besonders schwierigen Situationen ein schneller und für alle Beteiligten effektiver Lösungsweg gefunden werden kann. Vor allem steht dabei der Betroffene im Fokus, der behutsam und schnell aus einer Krise geführt wird. Ebenso spielt auch eine Rolle, wie einer Krisenentstehung vorgebeugt werden kann.

In der folgenden Arbeit wird zuerst das Erscheinungsbild des Autismus-Spektrums dargestellt. Es schließt sich die Verknüpfung der Bedeutung von Krise in Verbindung mit Autismus an. Darauf folgt eine Erläuterung, inwiefern die Konzepte der Resilienz und Salutogenese für Menschen mit Autismus von Bedeutung sind. Im Hauptteil soll es vor allem um die Darstellung von präventiven und ressourcenerschließenden Maßnahmen vor der Entstehung einer Krise bei Menschen mit Autismus gehen. Im Speziellen wird ein Erfahrungsausschnitt aus meiner Arbeit als Einzelfallhelferin gezeigt, wie sich die präventive Tätigkeit mit einem Kind mit Autismus in einer belasteten Familie in einer schwierigen Phase gestaltet. Es werden auch Interventionsmaßnahmen und Möglichkeiten erschlossen, wie eine Krise eines Menschen mit Autismus ablaufen und auf welche Weise mit ihm und seinem Umfeld entlastend gearbeitet werden kann. Im Anschluss wird diskutiert, wie eine Einrichtung des Krisendienstes beschaffen sein könnte, um als Ansprechpartner für die hier vorgestellte Zielgruppe attraktiv zu sein. Eine Zusammenfassung rundet die Arbeit ab.

Im Verlauf der Arbeit spreche ich allgemein von Menschen mit Autismus. Selbstverständlich meine ich damit alle Formen des Autismus, von denen Menschen betroffen sein können. Auf die Betrachtung der einzelnen Erscheinungsformen kommt es mir in dieser Arbeit nicht an. Daher gehe ich lediglich im ersten Kapitel auf drei der bekanntesten Formen des Autismus zu Vorstellungszwecken ein, um zu zeigen, dass sich Autismus sehr verschieden zeigen kann.

Über die Autorin/den Autor
Katja Driesener schloss 2012 ihr Bachelor-Studium Heilpädagogik erfolgreich ab. Sie betreut im Rahmen der Einzelfallhilfe Kinder mit Autismus innerhalb ihrer Familien und ist als Schulhelferin tätig. Im Autismus-Bereich bildet sie sich intensiv weiter. Vor dem Studium absolvierte sie eine Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin.

Wie gefällt Ihnen diese Seite?
(0 Bewertungen, durchschnittlich 0 von 5)
Nach obenNach oben