Kinderlieder

Kinderlieder und Gedichte mit dem Schlagwort "Gott"

Auf dieser Seite finden Sie alle Kinderlieder und Gedichte, die mit dem Schlagwort "Gott" versehen sind. Klicken Sie unten auf die Titel, um ein Werk aufzurufen. Viel Freude beim Stöbern.

Am Weihnachtsbaum die Lichter brennen

Am Weihnachtsbaum die Lichter brennen,
wie glänzt er festlich, lieb und mild,
als spräch er: "Wollt in mir erkennen
getreuer Hoffnung stilles Bild!"

Der Mond ist aufgegangen

Der Mond ist aufgegangen,
Die gold'nen Sternlein prangen
Am Himmel hell und klar.
Der Wald steht schwarz und schweiget,

Ein Engel namens Mama

Es war einmal ein Baby, das kurz vor seiner Geburt stand. Bevor das Kind das Licht der Welt erblickte, fragte es noch den lieben Gott: „Morgen soll ich geboren werden, aber wie soll ich auf der Erde zurechtkommen, wo ich doch so klein und hilflos bin?"

Entre le bœuf et l'âne gris (Französisch, Deutsch)

Entre le bœuf et l'âne gris
Dort, dort, dort le petit fils,
Mille anges divins, mille séraphins
Volent à l'entour de ce grand Dieu d'amour.

Freut euch, es ist Advent

Die erste Kerze brennt,
schenkt jedem Raum Behaglichkeit.

Guten Abend, gute Nacht

Guten Abend, gute Nacht,
mit Rosen bedacht,
mit Näglein besteckt,
schlüpf' unter die Deck':

Kommet ihr Hirten

Kommet, ihr Hirten, ihr Männer und Frau'n,
kommet, das liebliche Kindlein zu schau'n.
Christus, der Herr, ist heute geboren,
den Gott zum Heiland euch hat erkoren:
Fürchtet euch nicht!

Müde bin ich, geh zur Ruh

Müde bin ich, geh zur Ruh,
schließe beide Äuglein zu.
Vater, lass die Augen dein
über meinem Bette sein.

Oh Tannenbaum du trägst einen grünen Zweig

Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum,
du trägst einen grünen Zweig
den Winter, den Sommer,
das dauert die liebe Zeit.

Weißt du wieviel Sternlein stehen

Weißt du wieviel Sternlein stehen
an dem blauen Himmelszelt?
Weißt du, wieviel Wolken gehen

Wir sagen euch an den lieben Advent

Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen wir den Liedtext leider nicht hier veröffentlichen.