Ostergedicht "Der erste Ostertag"

Gedicht über Ostern für Kinder

Text dieses Ostergedichtes

Fünf Hasen, die saßen
Beisammen ganz dicht,
Es machte ein jeder
Ein traurig' Gesicht. 

Sie jammern und weinen:
Die Sonn' will nicht scheinen!
Bei so vielem Regen,
Wie kann man da legen
Den Kindern das Ei?
O wei, o wei!

Da sagte der König:
So schweigt doch ein wenig!
Lasst Weinen und Sorgen,
Wir legen sie morgen.

Über dieses Ostergedicht

Dieses schöne Ostergedicht stammt von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben (1798-1874, siehe wikipedia.org).

Dieses Ostergedicht als Video

Dieses schöne Ostergedicht können Sie hier als Video sehen, untermalt mit schöner Musik. Viel Freude beim Anschauen des Videos!

Das Video wird in 3 Sekunden geladen ...

Dieses Ostergedicht als Osterbild

Hier können Sie dieses Ostergedicht in einem schönen Osterbild sehen und herunterladen. Senden Sie es an Freunde oder verlinken Sie es:

Ostergedicht Osterbild

Ostergedichte kaufen

Über folgenden Link können Sie Ostergedichte für Kinder auf CDs, als MP3 oder in Büchern kaufen: www.amazon.de

Wie gefällt Ihnen diese Seite?
(5 Bewertungen, durchschnittlich 4.00 von 5)
Nach obenNach oben