Entwicklungstabelle nach Beller und Beller

Entwicklungstabelle nach Beller und Beller

Die Entwicklungstabelle von Beller und Beller ist ein Werkzeug für Heilpädagoginnen, um frühzeitig Entwicklungsdefizite von Kindern zu erkennen.

Prof. Dr. E. Kuno Beller ist Universitätsprofessor an der Freien Universität Berlin. Er entwickelte die Entwicklungstabelle und bietet Fortbildungen für Pädagogen an. Simone Beller ist Diplom-Pädagogin mit Schwerpunkt Kleinkindpädagogik. Sie ist Lehrbeauftragte an der Freien Universität Berlin, Institut für Kleinkindpädagogik und arbeitet als Freie Fortbildnerin.

Was beinhaltet die Entwicklungstabelle?

Die Entwicklungstabelle von Beller und Beller ist in Form eines Heftes erhältlich. Dieses Heft enthält folgende Teile:

  • Beschreibung der acht berücksichtigten Entwicklungsbereiche:
    • Umgebungsbewusstsein
    • Körperpflege
    • Sozial-emotionale Entwicklung
    • Spieltätigkeit
    • Sprache
    • Grob- und Feinmotorik
    • Kognition
  • Kopiervorlagen für Erhebungsprotokoll und Entwicklungsprofil
  • Beschreibung der Funktion und Anwendung der Entwicklungstabelle
  • Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Entwicklungstabelle

Mit der Entwicklungstabelle von Beller und Beller wird der Entwicklungsstand eines Kindes durch ein tabellarisches Erhebungsprotokoll erfasst. Der Entwicklungsstand wird anschließend anhand der Entwicklungstabelle mit Punkten bewertet.

Anhand des Erhebungsprotokolls wird ein Entwicklungsprofil erstellt, in dem grafisch dargestellt wird, in welcher Entwicklungsphase sich ein Kind befindet. Die Entwicklungstabelle wurde für Kinder von 0 bis 72 Monaten erstellt.

Zur Bewertung der Entwicklungsbereiche enthält die Entwicklungstabelle 649 sogenannte "Items" (= Fragen), die von der Heilpädagogin folgendermaßen beantwortet werden können:

  • "Tut es"
  • "Tut es nicht"
  • "Tut es teilweise" oder
  • "Weiß ich nicht"

Die Items sind in 14 Entwicklungsphasen eingeteilt. Jede Entwicklungsphase bezieht sich auf eine bestimmte Altersspanne. Nachdem die Erzieherin alle acht Entwicklungsbereiche einer Entwicklungsphase erfasst hat, ergibt sich daraus das individuelle Entwicklungsprofil bzw. der Entwicklungsstand des betreffenden Kindes.

Ziel: Das Entwicklungsprofil des Kindes ermöglicht es, das pädagogische Handeln genau am Entwicklungsstand des Kindes auszurichten (vgl. Beller).

Bedeutung der Entwicklungstabelle aus pädagogischer Sicht

Jedes Kind entwickelt sich in einem unterschiedlichen Tempo und ist nicht in jedem Bereich gleich gut entwickelt. Beispielsweise kann ein Kind in seiner Kognition und Sprache weiter entwickelt sein als in seinem Sozialverhalten. Kinder variieren somit in den 8 Entwicklungsbereichen und es ist unwahrscheinlich, dass ein Kind in allen Bereichen auf demselben Entwicklungsstand steht. Entsteht ein Tiefpunkt im Entwicklungsprofil, bedeutet dies jedoch nicht unbedingt, dass das Kind gegenüber anderen Kindern retardiert ist. "Gewonnene Entwicklungsstufen werden nicht dahingehend interpretiert, wieweit das Kind von der Altersnorm abweicht!“ (Beller). Die Entwicklungstabelle von Beller soll daher nicht dazu anregen, Druck auf ein Kind auszuüben. Die Entwicklungstabelle hilft der Erzieherin, das Kind besser zu verstehen, auf seine individuelle Entwicklungsstufe einzugehen und somit eine Über- oder Unterforderung des Kindes zu vermeiden. Damit kann das Kind in seiner Entwicklung angemessen gefördert werden. Ein solches Entwicklungsprofil ist außerdem eine gute Basis für ein Elterngespräch (vgl. Beller).

Anwendung der Entwicklungstabelle in der heilpädagogischen Arbeit

Sind in dem Entwicklungsprofil deutliche Tiefpunkte zu erkennen, kann dies unter Umständen ein Hinweise darauf sein, dass heilpädagogisches Handeln norwendig ist. Beispiel: Ein 4-jähriges Kind besucht seit einem Jahr den Kindergarten. Es spielt nur allein, vermeidet den Kontakt mit anderen Kindern und spricht nicht.

Die Entwicklungstabelle von Beller und Beller kann dabei helfen, Auffälligkeiten frühzeitig festzustellen, darauf einzugehen und diese zu korrigieren.

Weitere Informationen

Über die Autorin/den Autor
Diana Saft ist staatlich anerkannte Heilpädagogin und Heilerziehungspflegerin. Sie sammelte bisher Erfahrungen in einem Seniorenheim, in einem Wohnheim für Menschen mit Behinderungen, in einem integrativen Kindergarten und in einem deutschen Kindergarten in den USA.

Wie gefällt Ihnen diese Seite?
(6 Bewertungen, durchschnittlich 4.00 von 5)
Nach oben

Wussten Sie schon, ...

... dass es auf diesem Portal auch Hunderte Kinderlieder, Zungenbrecher, Fingerspiele und mehr zu entdecken gibt?

Weitersagen

Newsletter abonnieren

Ja, ich möchte über Neuigkeiten auf Heilpaedagogik-Info.de informiert werden.

Bewerten und gewinnen!

20 Euro gewinnenHaben Sie Erfahrung mit einer Heilpädagogik-Ausbildung? Teilen Sie Ihre Erfahrungen und gewinnen Sie 20 €!

Hier klicken